Sonntag, 24. Februar 2013

Ich schenk dir eine Karte/ I make a card for you

Da ich einen kreativen Schub habe, machte ich wieder bei "Ich schnek dir eine Karte" mit.

In the moment I am creaitve, so I decided to be a part of a card exchange.

Dies sind die Motive, die ich zur Auswahl gestellt hatte.

Here the three motives I  choosen.

Katharina hat sich das mittlere Motiv ausgesucht.

Katharina  wants the middle one.

Hier nun meine Umsetzung.

This is what I made.


Wohlfühlwichteln/ feel good secret

Ich mache diesen Monat beim Wohlfühlwichteln bei den Hühnern mit.

I am a part at the feel good secret this month.

Mein Wichtelkind ist Silke.

I have to make a present to Silke.

Hier seht ihr, was ich hier gewerkelt habe.

Here are my present for her.



 Noch eine paar Detailaufnahmen.

Some details.

Karte/ card

Teebeutelverpakung mit Teelichter 1/ tea bag package with tee lights 1

Teebeutelverpakung mit Teelichter 2/ tea bag package with tee lights2

Gewünschte Pflegeserie und selbsgemachte Badepraline/ desired line of products and a bath praline (handmade)

Freitag, 22. Februar 2013

Freitagsfüller #204

Wer ebenfalls mitmachen will, schaut bei Barbara vorbei


1.  Schon wieder ist es kälter geworden
2.  Erst mal tief durchatmen werde ich, wenn ich mal im Lotto gewinne.
3.  Es ist doch egal, was man sich vornimmt, es kommt eh anders :-).
4.  Das Meer fehlt mir in meiner Nähe.
5.  Wo ist bloß immer die Zeit hin?
6.   Ich habe Angst vorm Pferd.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich darauf, dass ich alle Bastelprojekt fertig habe, die ich schaffen will, morgen habe ich einen Spieleabend bei uns geplant und Sonntag möchte ich mit meinem Süßen auf die f.re.e!

Sonntag, 17. Februar 2013

Kartentausch Februar 2013/ card exchange february 2013

Meine Karte für den Kartentausch bei den Hühnern ging diesen Monat an Silvia.

My card for the card exchange this month was for Silvia.


Das Thmea war übrigens Torte/ Kuchen.

The subjet of the card exchange was Cake.

Freitag, 15. Februar 2013

Ich habe ein Stöckchen

Bei Steffi wurde ein Stöckchen fallen gelassen, dass ich aufgehoben habe.

Hä, Stöckchen? Diese Frage habe ich mir auch gestellt. Aber frau ist ja nicht blöd und fragt, was das bedeutet.

Hier die Antwort ( ich habe sie bei Steffi gemopst - tschuldigung, Steffi):

Bei einem Stöckchen geht es darum Dinge zu tun oder wie hierbei Fragen zu beantworten und das Stöckchen weiter zu werfen. So wird untereinander verlinkt und damit die Bloggerwelt ein Stück mehr vernetzt. Ich finde die Idee noch immer super, wie auch damals schon und nehme daher gerne die Fragen auf.

Auch ich habe die Fragen aufegnommen und hier meine Antworten:



01. Nenne drei guten Vorsätze die du dir für das neue Jahr (2OI3) selbst vorgenommen hast.

Uff, gleich drei …..

·         Besser drauf zu sein, ist mein wichtigster Vorsatz
·         Etwas konsequenter beim Abnehmen sein – denn dass ein oder auch andere Kilochen sollte doch mal das Weite suchen
·         Und drittens ….. Trommelwirbel ….. offener auf Menschen zu gehen

02. Wenn du einen Wunsch frei hättest, was würdest du damit machen?

Die Welt ein klein wenig friedlicher machen. Und das fängt im Kleinen an, bei uns und unseren Mitmenschen

03. Welche Sendung war deine Lieblingssendung als du noch klein/jugendlich warst?

Oh Gott, zu meiner Zeit gab es nur drei Programme und bei schlechtem Wetter die Holländer J Okay, lasst mich überlegen ….. Die Profis – dafür habe ich sogar die Schlafenszeit versucht zu umgehen

04. Was war dein erstes Kuscheltier und welchen Namen hatte es?

Ein Bär, aber an den Namen erinnere ich mich nicht mehr L Aber mit zehn Jahren habe ich mir bei dem Schuhgeschäft mit dem D am Anfang einen Koalabären gekauft und der heißt Bobby und lebt immer noch in meiner Familie

05. Hast du einen Spitznamen den nur deine Familie benutzt?

Mit so etwas bin ich nicht „gesegnet“ Meine Mutter nannte mich, wenn ich nicht immer ganz brav war ( was natürlich nur selten vorkam *augenzwinkern*) Lieschen Müller.

06. Bist du eher der Online-Shopper oder der Ladenbummler-Typ?

Sowohl als auch. Es gibt Dinge die mag ich lieber anfassen und anprobieren. Aber da ich volle Läden nicht mag und nicht alle Geschäfte schon um sieben Uhr in der Früh öffnen, shoppe ich ganz gern online.

07. Welches Buch liest du im Moment?

Patricia Cornwell - Bastard

 08. Welches Buch könntest du immer wieder lesen?

Die unendliche Geschichte – Michael Ende
Dieses Buch hat so viel Wahrheit über unsere Zeit, da wir wirklich oft verlernen Phantasie zu leben.

In diesem Zusammenhang muss ich dann noch ein anderes Buch erwähnen:
Momo – Michael Ende
Wir hetzen durch unser Leben ohne zu leben und alles wird grau.

09. Welches Musikalbum könntest du dir immer wieder anhören?

Da Musik stark von meiner Stimmung abhängt, gibt es nichts konkretes.

10. An welches Erlebnis wirst du dich immer erinnern und warum?

Als sich mein Vater wieder mit seinen Eltern versöhnt hatte und ich den Anstoß dafür gab. Weil es wirklich so schmalzig war, wie es Hollywood nicht besser schreiben könnte und dabei das wahre Leben ist.

11. Wer oder was hat dich zum bloggen inspiriert?

Ein sehr gute Freundin, die von mir nachher noch getaggt wird.

12. Warum bloggst du?

Es ist schön, mit anderen zu teilen, was man macht und erlebt. Dabei ist es auch ein gute Möglichkeit, anderen dabei auf dem laufenden zu halten, was man so treibt.

13. – diese Frage ist eher nur für mich*g* – Was würdest du dir von mir wünschen, was ich in der nächsten Zeit auf meinem Blog posten soll? Ideen, Anregungen und Kritik sind hier gewünscht und herzlich willkommen!

Dein Blog ist so toll, dass ich nicht weiß, was es daran zu verbessern geben sollte. Ich würde mir wünschen, du würdest noch mehr so tolle Ideen posten, damit ich weiterhin Inspiration erhalte.

14. Woher nimmst Du Deine Inspirationen?

Aus Foren, Blogs anderer Kreativen und Büchern

15. wenn du einmal Bundeskanzlerin/Königin wärst und hättest die Macht, was würdest du sofort ändern?

Solange der Mensch nicht toleranter wird gegenüber anderer Rassen, Glaubensrichtungen und Hautfarben, haben wir keine Chance ein friedliches Miteinander zu erreichen. Aber das ist in meinen Augen ein wichtige Voraussetzung für Veränderungen

Meine Stöckchen  landen bei folgenden Personen

Freitagsfüller #203

Wer ebenfalls mitmachen will, schaut bei Barbara vorbei

1.  Es schneit im Winter Wonderland Deutschland diesen Winter mal wieder soooo schön, nur der ÖPNV ist mal wieder überrascht, das es so etwas gibt. Böser Schnee ;-). EDIT: Ja die Bahn hat echt Probleme - heute wieder erlebt
2. Ein Mal tief durchatmen ist oft die bessere Alternative.
3.  Ein Grund, warum ich mehr lachen sollte, sind meine dunklen Gedanken in letzter Zeit.
4. Ich benötige mehr Ablenkung von meinen Gedanken.
5.  Der Papst ist für mich nicht so wichtig, da ich seit meiner Taufe vor x Jahren evangelisch bin.
6.  Ein Leben ohne Musik kann ich mir nicht vorstellen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen schönen und gesunden Schlaf, morgen habe ich Einkaufen (wieso fragt ihr überhaupt ;-) geplant und Sonntag möchte ich etwas Basteln, in der Küche einige Badesachen herstellen, mir die Schnee-WMs ansehen und das Wohlfühlwichteln bei den Stempelhühnern planen!


Mittwoch, 13. Februar 2013

Dankeschön für Weihnachtspost/ Thank you for christmas mail

Heute bekam ich von Steffi eine Dankeskarte für meine Weihnachtspost an sie.

Today I got a thank you card from Steffi for my christmas mail I sent to her.


Ostern 2013 die zweite/ Eastern 2013 No. 2

Und noch eine Osterkarte mit Aquarell.

Another one with water color.


Ostern 2013 die erste/ Eastern 2013 No. 1

Auch zu Ostern habe ich meine Aqquarellstifte genutzt

For this Eastern card I used also my water collors.


 

Vorrat 17/ Stock 17

Noch eine Karte mit Aquarell für den Vorrat.

Another card with water color for my stock.

 

Vorrat 16/ Stock 16

Nach langer Zeit habe ich mal wieder Karten für meinen Vorrat gemachen.

After a long time I made some cards for my stock.


Ich habe das Motiv mit Aquarellstiften ausgemalt und mit Wasser verwischt.

I used my water color pencil.

Sonntag, 10. Februar 2013

Kartentausch Februar 2013 erhalten/ card exchange february 2013 received

Schon in den letzten Tagen bekam ich beim Kartentausch eine Karte von Vanessa. Leider kam ich erst heute dazu Fotos davon zu machen.

A few days ago I received a wonderful card from Vanessa. It was a card exchange. Today I have time to make some pictures of it.




Freitag, 8. Februar 2013

Freitagsfüller #202

Wer ebenfalls mitmachen will, schaut bei Barbara vorbei

1.  Am Rosenmontag muss ich arbeiten - nicht so wie früher als Kind, wo ich an diesen Tag frei hatte.
2.  Das meiste, was mir fehlt ist Zeit. Ich habe so wenige davon.
3.  Einer meiner Träume ist es, wieder mehr Zeit für mich zu haben.
4.  So sollte ein WE sein: ruhig und friedlich.
5.  Schnarchen meines Partners, kann mich vom Schlafen abhalten.
6.  Woher kommt eigentlich der Ausdruck: die Zeit heilt alle Wunden?
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf auf das Ende eines freien Tages, morgen habe ich Einkaufen geplant und Sonntag möchte ich nur genisessen!


Freitag, 1. Februar 2013

Freitagsfüller #201

Wer ebenfalls mitmachen will, schaut bei Barbara vorbei

1. Ich verstehe nicht, warum der Tag immer wieder zu kurz ist.
2.  Alle Tage sind neu.
3.  Das Problem kalte Füße trifft mich immer so unvorbereitet.
4.  Das Wetter finde ich o.k - das meine ich Ernst
5.  Die Debatte um so manches ist sinnlos.
6. Mancher Mitmensch ist verbohrt obwohl das vielleicht auch andere über mich denken ;-).
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Ende dieses Tages, morgen habe ich einkaufen geplant und Sonntag möchte ich nie enden lassen!

Heute ist es mir schwer gefallen. Allerdings geht mir auch einiges im Kopf herum.