Donnerstag, 19. Mai 2011

Workshop Lichtwürfel

So, während ich nu auf den Wasserzähleraustauschmann warte, habe ich die Zeit genutzt und mich an meinen Lichtwürfel geamscht - obwohl "Würfel" nicht ganz zu treffen ist.

Hier also das Ergebnis:



Als Ausgangmaterial benötigt man einen mittelgroßen Karton, Transparentpapier DIN A3 (meines stammt aus dem Architekturbedarf, weil ich etwas festeres haben wollte), Fotokarton als Hintergrund (ich habe mal mit weiß und schwarz begonnen, aber es ist sicherlich farblich ergänzbar), Paketkleberolle (heißt das überhaupt so?), Cuttermesser und Klettverschlusspunkte.

Zunächst verschliesst man den Karton wieder am Boden - ich fand es beim späteren Händlig bzw. Auschneiden einfacher.






Dann legt man ihn auf eine Seite und legt auf die oben befindliche Seite ein Stück Transparentpapier.





Hier zeichnet man den Aussenrand nach.



Anschließend zeichnet man etwas zwei Zenmtimeter nach innen einen zweiten Rand. Ich habe es dabei nicht ganz genau genommen und mit der Hand nach gezeichnet. Es soll ja auch nur als ungefähre Führunglinie dienen.



Nun folgt das Auschneiden an der inneren Linien.




So dass ein Loch entsteht:



Diesen Schritt macht man an den zwei breiteren Seite als auch an einer Längsseite.


Voila und man hat drei Löcher im Karton.

Nun werden diese mit dem Transparentpapier verschlossen, indem man dieses einfach mit dem Paketband befestigt.



Auch hier wieder bei allen drei Seite die gleiche Prozedur.


Natürlich will ich ja nicht nur diesen Kartonhintergrund haben. Also habe ich Fotokarton noch passen zu geschnitten und diesen mit den Kletterverschlüssen an der jetzt Rückseite angebracht.




Ein Mal in Schwarz:


Ein Mal in Weiß:






Und fertig ist der Lichtwürfel. :-D Nun noch drei Lampen - idealerweise Spots - und dem Karten-Foto-Shooting steht nichts mehr im  Wege.

Naturlich habe ich auch nicht so viel Platz, dass dieses Hilfsmittel mir im Weg rumstehen kann: Deswegen auch so ein Karton, denn man kann ihn wieder zusammenfalten.




Und verstauen:


Die Hintergründe werden zusammen gerollt in die Ecke gestellt ;-) (davon gibt es jetzt kein Foto)


Hier noch ein paar Bilder wie es ohne Lichtwürfel, mit schwarzen bzw. mit weißem Hintergrund ausieht:

 ohne Lichtwürfel
 mit weißem Hintergrund

 mit schwarzem Hintergrund

Kommentare:

TinnyMey hat gesagt…

wie genial ist das denn??? naja, da ich keine besonders gute fotografin bin, kenne ich solche insider-tipps auch nicht ;-))
LG

Nela hat gesagt…

Danke für deinen tollen Workshop!
Das ist eine super Idee!
LG Nela